Schwarzer Knoblauch, Ajo negro

Schwarzer Knoblauch, Ajo negro, aus Spanien

Was ist schwarzer Knoblauch - Ajo negro? Hier erfahren sie alles über Ihn. Sein unerwarteter Geschmack und warum sie Ihn probieren sollten.

Was ist Schwarzer Knoblauch?

Schwarzer Knoblauch sieht nicht nur komisch aus, er schmeckt auch anders als erwartet. Er kostet zudem viel mehr als normaler Knoblauch aus dem Supermarkt. Lohnt sich das? Ja, auf jeden Fall, denn er hat viele Vorteile.

Von außen sieht schwarzer Knoblauch aus wie ganz normaler Knoblauch. Erst wenn man Ihn aufschneidet sieht man seine ungewöhnlich schwarzen Zehe. Sie scheinen verkohlt und man könnte annehmen, das sie trocken und staubig sind. Sind sie aber gar nicht. Sie haben eine weiche und gleichzeitig feste Struktur. Man kann sie zwischen den Fingern zerdrücken. Es kostet vielen Überwindung sie zu probieren, weil sie von innen so anders aussehen als was wir es gewohnt sind. Aber sie sollten es wagen.

Wie schmeckt schwarzer Knoblauch?

Schwarzer Knoblauch schmeckt überraschend süß und fruchtig und gar nicht scharf, wie wir es von weißem Knoblauch kennen. Er schmeckt nach Lakritze und sein fruchtiger Geschmack erinnert an Pflaumen, kombiniert mit einem ganz leichten Knoblauch Aroma. Einfach Lecker.

Vorteile von schwarzem Knoblauch

Weißer Knoblauch ist scharf und er enthält ätherische Öle die stark riechbar sind. Nach dem verzehrt von Knoblauch riecht der Atem und die Haut danach. Bei schwarzem Knoblauch ist das nicht so. Der Atem riecht nach dem Verzehr ganz normal. Somit ist er nicht nur lecker, er hinterlässt auch nicht die sonst so übliche Knoblauch Fahne. Während der Herstellung verfliegt nämlich dieser Geruch.

Des weiteren ist schwarzer Knoblauch gut für die Gesundheit. Es wird ihm in der Naturheilkunde nachgesagt, das er ein natürliches Antibiotikum sei und Stress reduziert.

Aber nochmal ganz zum Anfang. Was ist eigentlich Knoblauch? Woher stammt er?

Es wird vermutet das Knoblauch (Allium sativum) aus Zentralasien stammt. Er gehört zu den Lachgewächsen ( Alliaceae) und ist somit eine ausdauernde Staude, mit einer bis zu 10 cm dicken Zwiebel - Knolle (der uns bekannte Knoblauch). Die Gattung Allium besteht aus über 600 bekannte Arten, darunter Allium porrum (Lauch), Allium cepa (Zwiebel) und Allium schoenoprasum (Schnittlauch).

Knoblauch wird heute weltweit als Gewürz verwendet. Dies war nicht immer so. Manche Kulturen verweigerten diese Gewürzpflanze aufgrund seines hinterlassenden Mundgeruchs. In Rom wurde damals nur die Küche der Bauern und Proletarier damit gewürzt aber nicht die der Oberschicht. Im alten Ägypten war die Knolle als Medizin geschätzt. Ihre antibakterielle Wirkung wurde für die Arbeiter der Pyramiden genutzt. Hier gehörte sie zur täglichen Verpflegung der Arbeiter um Erkrankungen unter ihnen zu vermeiden.

Es wird heute viel darüber geredet das Knoblauch ein positive Wirkung auf den Menschlichen Körper hat, welches aber nicht 100 % durch medizinische Studien belegt wurde. Außerdem nimmt man auch nur geringe Mengen an Knoblauch zu sich. Ich möchte seine Vorteile hier aber nicht unerwähnt lassen.

Das im Knoblauch enthaltene Sulfid Alliin, welches sich beim Zerkleinern in Allicin umwandelt, soll sehr gut für den menschlichen Organismus sein. Schwarzer Knoblauch enthält sogar 5 mal so viel Allicin wie frischer Knoblauch. Wie wir in der Zusammensetzung des Knoblauchs sehen können enthält Knoblauch noch weitere gesunde Inhaltsstoffe.

Zusammensetzung des Knoblauchs

Knoblauch besteht aus (65%) Wasser. Danach folgen Fructose haltige Kohlenhydraten, Schwefelverbindungen, Proteine, Ballaststoffe und freie Aminosäuren.

Außerdem enthält er Saponinen, Phosphor, Kalium, Schwefel, Zink, Selen und Vitamine A und C, niedrige Mengen B-Komplex Vitamine Eisen, Kalzium, Magnesium, Natrium und Mangan.

Wie entsteht schwarzer Knoblauch?

Schwarzer Knoblauch entsteht durch einer natürlichen Reifung bei Temperaturen von ca. 40-60 °C und einer hohen Luftfeuchtigkeit. In Spanien reift der frische Knoblauch auf diese Art in sogenannten Reifekammern über einen Zeitraum von 45 Tagen heran.

Weiterführende Links

Uniklinik Freiburg : Alles Wissenswerte zum Schwarzen Knoblauch

 
exkl. Versand
 
exkl. Versand
 
exkl. Versand