Macis - Muskatblüte - Myristica Fragrans

Orlandosidee
80090
Ab
exkl. Versand
    Lieferzeit:3-5 Werktage nach Zahlung
In den Einkaufswagen
  • Beschreibung

Die Muskatblüte oder auch Macis genannt, trägt den lateinischen Namen Myristica fragrans

Was ist die Muskatblüte - Macis?

Der Muskatnussbaum ist ein immergrüner Baum, welcher ganzjährig Aprikosen ähnliche Früchte trägt. Diese Früchte haben einen Kern, welcher von einem Samenmantel bedeckt ist. Dieser Samenmantel wird getrocknet und ist das Gewürz Namens Macis.

Der Muskatnussbaum hat eine Wuchshöhe von 5 - 18 Metern, ab dem achten Jahr trägt er Früchte und gibt mit ca. 15 Jahren seinen größten Ertrag. Die durchschnittliche Ernte Menge pro Baum beträgt pro Jahr 100 Kg Gewürze.

Die Ernte

Der Muskatnussbaum trägt das ganze Jahr über Früchte. Allerdings findet sie Haupt Ernte in den Monaten Juni, Juli und August statt. Während der Ernte werden alle reifen Früchte vom Boden eingesammelt. Dann entfernen die Ernte Helfer die Schale und das Fruchtfleisch. Übrig bleibt die Nuss mit dem Samenmantel. Jetzt werden Nuss und Samenmantel getrennt und separat getrocknet. Der Samenmantel ist die Macis. Die schwarzbraune Nuss wird für 6 -8 Wochen getrocknet bis sie anfängt zu klappern. Erst dann können Ihre harten Schale aufgebrochen werden und die Muskatnuss kommt zum Vorschein. Anfangs sind die Nüsse noch weich, und müssen noch weiter austrocknen bis sie hart werden. Ein Baum bringt bis zu 100 Kg Muskat und Macis.

Wofür verwendet man Macis?

Die Blüte der Muskatnuss wird in vielen verschiedenen Speisen als Gewürz verwendet. Die Macis Blüte hat einen außergewöhnlich starken aber wohlriechenden, Weihrauchartigen Duft.

Macis - Muskatblüte hat einen harzig - aromatischen Geschmack. Sie ist feiner, mit einem süßeren Geschmack im Vergleich zur Muskatnuss.

Macis und Muskatnuss sind weit verbreitet in der Nordindischen Küche. Sie werden unter anderen für Schmorgerichte und Jogurt Saucen verwendet. In Europa verwenden wir diese Gewürze für Ei, Käse und Kartoffelgerichte. Macis verfeinert zum Beispiel Dresdner Stollen.