Chili Bird Eyes Schoten, Mexiko

Orlandosidee
80006
Ab
exkl. Versand
    Lieferzeit:3-5 Werktage nach Zahlung
In den Einkaufswagen
  • Beschreibung

Chili Bird Eyes Schoten, Mexiko - Schärfegrad Skala 1-10: Klasse 8, Grad in Scoville Skala 125.000 SHU - Online kaufen im Gewürze Shop

 

Chili Bird Eyes Schoten - Schärfegrad Skala 1-10: Klasse 8, Grad in Scoville Skala 125.000 SHU

Pflanzenkunde: Chilipflanze

Die Bird Eyes Chili Schoten aus Mexiko sind ein Zentralamerikanisches Gewürz. Dieser Chili auch Chili Bird Eyes genannt, gehört zur Gattung Capsicum frutescens. Dies ist eine Capsicum Art, die zu den würzigsten Sorten ihrer Art zählen. Die Chili gehört zur Familie der Solanacea und es gibt mehr als 150 Sorten. Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von ca. 60/80 cm und hat weiße Blüten. Ihre Schärfe hängt vom Klima und der Reife der Schote ab. Ihre Farbe variiert von grün, orange, gelb, rot bis schwarz.

Woher kommt sie und wer brachte sie zu uns

Würzige Chilischote wurde schon in der Antike von Menschen als Gewürz verwendet. Natürlich nur e an Orten wo sie natürlich wuchsen. Aus archäologischen Funden wissen wir, das bereits im Jahr 5500 vor Christus die Schoten von zentralamerikanischen Indianern in Mexiko als ihr einziges Gewürz verwendet wurden. Auf unserem Kontinent kam der Chili durch Christopher Columbus. Von seiner zweiten Reise im Jahr 1493 von Amariche importierte er sie nach Europa.

Der Anbau

Anders als allgemein bekannt, benötigt der Chili während der Kultivierung viel Wasser, aber es ist absolut notwendig, stehendes Wasser zu vermeiden. Um den würzigen Geschmack der Früchte zu verstärken, reduzieren Sie die Wässerung langsam vor der Ernte, bis sie innerhalb von 48-72 Stunden vor der Ernte überhaupt nicht mehr wässern. In diesem entscheidenden Moment der Produktion müssen wir jedoch sehr vorsichtig sein, um die Pflanze nicht zu töten. Um die Reifung der Früchte zu fördern und zu stimulieren, ist es auch möglich, den Kaliumgehalt des Bodens zu erhöhen, z. B. durch Verwendung und Zugabe von Kaliumsulfat, das bei den Genossenschaften gekauft werden kann.

Ernte

Die Ernte, die normalerweise zwischen Juli und September stattfindet, sollte dann erfolgen, wenn die Beeren vollständig reif sind und eine schöne Lebendigkeit erreichen. Die Früchte werden dann mit einer kleinen Schere entfernt , um die Pflanzen nicht zu schädigen.

Inhaltsstoffe

Chili Schoten Bird Eyes ist sehr reich an Vitamin C, und die Naturheilkunde glaubt, dass sie viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Eine moderate Anwendung ist besonders Menschen empfohlen die Probleme mit dem Magen haben. Der Chili hat außerdem eine starke antioxidative Kraft. Darüber hinaus ist Chili nützlich bei der Behandlung von Erkrankungen des Atmungssystems wie Erkältungen, Sinusitis und Bronchitis, außerdem fördert es die Verdauung. Diese Tugenden gehen zurück auf den Inhaltsstoff Capsaicin, dieser ist in der Lage die Sekretion von Schleim und Magensaft zu erhöhen. Chili ist ein großer Appetit Stimulator.

Kulinarische Verwendung

Die schönste Verwendung des Chilis erfolgt in Fleischsoßen, Saucen oder auf gegrilltem Fleisch und Fisch. Er wird auch für Meeresfrüchtesalate empfohlen.

In Italien variiert die Verwendung von Chili in den Regionalen Küche enorm. Peperoncino wie hier der Chili genannt wird findet viel mehr Verwendung in der Mitte und im Süden des Landes als im Norden. Die regionale Küche von Umbrien und Venetien verwendet dieses Gewürz wenig.

In der Küche von Friaul, Ligurien, Lombardei und Emilia Romagna findet man Chili zum Beispiel im der berühmten Fischsuppe Tremezzina. Diese wird mit verschiedenen Seefischen Sorten zubereitet. Zuerst wird dieser Fisch gebraten und dann in einer Tomatenbrühe mit Gemüse, Weißwein, Safran und am Ende mit scharfen Chili gegart. In der Emilia wird Chili für eine Salami verwendet. Diese besteht aus fein gehacktem Fleisch, Chili und Knoblauch. In Sizilien würzen Chilis zerdrückte Oliven die mit Spaghetti serviert werden. Spaghetti alla siracusana heißt dieses Gericht.

In Sardinien wird eine Cassola mit Chili gekocht. Das ist eine Suppe aus nicht weniger als zwölf Fischsorten, die in Tomaten mit Knoblauch, Öl und viel Chili gekocht werden.

Am schärfsten mögen es aber die Mittelitaliener. In der Umgebung von Rom und Umgebung finden wir das Gewürz in vielen Rezepten wie zum Beispiel: Cacciatora, Pajata.

In Neapel und Umgebung gibt es zahlreiche "feurige Gerichte". Die berühmten Bohnen zur Carrettiera, die sogenannte Friarelle, die Spullecarielli, die unvergessliche neapolitanische Fischsuppe und die wenig bekannte frittierte Suppe. Aber vor allem Büffelwurst aus Büffelfleisch, Truthahn und Schweinefett werden hier mit Fenchelsamen und reichlich Chili gewürzt und gereift. Eine besondere Erwähnung verdient der nordöstliche Teil Italiens, wo das Gewürz unter dem Gulasch (gedünstetes Fleisch) zu finden ist, eine Küche, die deutlich von der Vorherrschaft der Habsburger in diesen Regionen beeinflusst ist. Gute und weit verbreitete Präsenz von Chili in Florenz und Umgebung.

Verwandte Produkte