Pfeffer schwarz aus Kamerun
Pfeffer aus Kamerun - Die Beste Pfeffer Sorte der Welt.

Schwarzer Pfeffer Orlandosidee, Kamerun

Orlandosidee
80102
Ab
exkl. Versand
    Lieferzeit:sofort lieferbar
🛒
  • Beschreibung

Schwarzer Pfeffer Orlandosidee Kamerun, Piper Nigrum

Schwarzer Pfeffer Orlandosidee stammt aus Kamerun und wir von Chefköchen, als der beste der Welt beurteilt.

  • Er schmeckt scharf & fein holzig
  • Er ist ideal für Schmorgerichte & Soßen.

Diese Varietät wächst auf Vulkanerde. Da die Vulkanerde besonders reichhaltig an Mineralien ist, verleiht sie ihm einen außergewöhnlichen Charakter und ein kräftiges Aroma. Außerdem wird er heute noch, nach alter Tradition in Handarbeit von den Frauen des Dorfes gepflückt.

Ernte und Trocknung der Pfefferbeeren

Die Pfefferbeeren pflücken die Frauen des Dorfes bei optimaler Reife und trocknen sie unter der Sonne Kameruns. Das heißt, dass sie zum Zeitpunkt der Ernte noch unreif sind, sich aber gerade von Grün nach gelb Färben. Die ursprünglich grüne bis gelbe Hülle verfärbt sich, aufgrund einer eintretenden Fermentation von eignen Enzymen, dabei schwarz. Die Trocknung dauert in der Regel eine Woche. In dieser Zeit ändern Sie ihre ursprüngliche runde, glatte Form zu runzlig.

Wie schmeckt er?

Pfeffer schwarz hat einen scharfen Geschmack, mit feinen holzigen Noten. Er passt nicht mit Cayennepfeffer zusammen.

Wofür verwendet man den Gewürzklassiker?

Schwarze ganze Pfefferkörner eignen sich hervorragend zur Herstellung von Schmorgerichten. Geben sie einfach einige, gleich am Anfang der Kochzeit, in Ihr Kochgut. Somit verleihen sie Ihrer Speise eine runde, milde Schärfe wie zum Beispiel in einer Sauce Bolognese. Außerdem runden sie Brühen so mit einem volleren Geschmack ab.

Des Weiteren wird das Gewürz gerne als Tischgewürz verwendet. Hier würzt er vegetarische Gerichte gleichermaßen wie gegrilltes Fleisch.

Das sich, in seiner Hülle befindende Piperin verleiht Ihren Speisen einen intensiven scharfen und holzigen Geschmack.

Wo wächst die Pfefferpflanze?

Die Pfefferpflanze wächst in tropischen Regionen dieser Erde. Die größten Pfefferplantagen liegen in Indien, Brasilien, Malaysia, Vietnam und Indonesien. Kleine Erzeuger liegen in Afrika wie hier in Kamerun.

Seit wann ist er in Europa bekannt?

Pfeffer erreichte Europa später als der heute wenige bekannte lange Pfeffer. Es war während der Zeit von Alexander des Großen von Makedonien in der Epoche der antiken Griechischen Geschichte.

Damals wurde in Europa viel spekuliert, ob der weiße und schwarze von derselben Pflanze abstammt oder ob der schwarze gar verkohlter weißer Pfeffer sei.

Wie dem auch sei, alle drei Sorten wurden gleichermaßen verwendet. Der schwarze Pfeffer war damals auch preiswerter als die anderen Sorten und wurde von der Mittelklasse und Legionären verwendet.

Im Mittelalter erlangte Pfeffer große Beliebtheit und mauserte sich zu einem Statussymbol. Dazu trugen, unbeabsichtigt, auch die Priester bei, in Ihren Messen warnten sie vor übermäßigen Pfefferverzehr und bewirkten damit das Gegenteil. Es war wie Werbung für Ihn zur besten Sendezeit, jeder besuchte die Messe und erfuhr so von diesem Gewürz.

Schwarzer Pfeffer Orlandosidee-Kamerun ist unser Gourmet-Pfeffer. Sie können ihn hier kaufen in ganzen Körnern und in Gebinde Größen ab 50 Gr.-1 kg. Nur bei uns im Gewürze Shop seit 2005.
Verwandte Produkte